Glückssplitter

Der Wunsch Angehörige von krebskranken Menschen zu unterstützen ist so bedeutend für mich geworden, dass ich beschlossen habe, dies zu professionalisieren. Während meiner Ausbildung zur systemisch-integrativen Sozialtherapeutin habe ich verschiedene Methoden kennengelernt, wie man mit Achtsamkeit den Alltag lebenswerter gestalten kann. Die Übung Glückssplitter hat es mir besonders angetan.

Hierfür kann man kleine Halbedelsteine, Muscheln, Murmeln, Perlen usw. verwenden. Man wählt einen Glückssplitter für einen Moment aus, in dem man glücklich war. Das kann durch das Lächeln eines Menschen ausgelöst worden sein, durch die ersten Sonnenstrahlen am Morgen, ein Eichhörnchen im Baum oder das Lieblingslied im Radio. Den Glückssplitter steckt man sich in eine Hosentasche. Bei jedem neuen Glücksmoment nimmt man ihn heraus, behält ihn so lange man mag in der Hand und tut ihn in die andere Hosentasche. Mich macht diese Übung dankbar für die klitzekleinen Freuden des Tages.

Wenn wir aufmerksam für die kleinen Dinge sind, begegnen uns täglich Augenblicke der Freude. Glückssplitter können uns in schweren Zeiten daran erinnern. Diese Erinnerungen setzen Kräfte frei, die uns bei der Bewältigung schwieriger Situationen helfen können. Und sie machen uns bewusst, dass das Leben viele Seiten hat.

Foto: Pixabay

Ein Kommentar zu „Glückssplitter

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: